100 Jahre Schützenverein Huchting und Umgegend von 1911 e.V.

 Ein Club nur für gekrönte Häupter

In Huchting gibt es einen Club, in dem man für kein Geld der Welt Mitglied werden kann. Zutritt  in den „Schützenkönig–Club“ haben nur der amtierende Schützenkönig und die Ex-Könige des Schützenvereins Huchting, unabhängig davon, ob sie Vereinsmitglieder sind oder nicht.

Das Ziel des Club–Gründers Peter Tamminga war es, den hohen Stellenwert des Schützenkönigs über sein Regierungsjahr hinaus zu würdigen.

Dazu hat er das Pokalschießen um den „Königs–Cup“ ins Leben gerufen. Ein Wettbewerb, der über 25 Jahre vom 75jährigen Jubiläum (1986) bis zum 100jährigen Jubiläum (2011) nach immer gleichem Ablauf geht:

Einmal jährlich wird das Schießen um den Wanderpokal durchgeführt. Der Tag des Club–Treffens wurde für 25 Jahre auf den 2. Sonntag im Oktober festgelegt.

Jedes Mitglied erhält eine Club–Nadel und zu deren Ergänzung jeweils eine Jahresspange als Erinnerung an seine Teilnahme.

Im sportlichen Schieß-Wettkampf ermitteln die Majestäten ihren Sieger. Der Gewinner ist für ein Jahr der „König der Könige“. Der Cup-Sieger erhält einen Wanderpokal und bekommt bei der Rückgabe nach einem Jahr eine Schützen–Standfigur mit Gravur des Titel–Jahres, die in seinem Besitz bleibt.

Von dem in 25 Jahren angesparten Startgeld spenden die Club–Mitglieder dem Schützenverein Huchting zum 100jährigen Jubiläum im Jahre 2011 eine neue Königskette.

Ein gemeinsames Labskaus–Essen bildet alljährlich den Ausklang des Club–Treffens. In geselliger Runde werden Erinnerungen ausgetauscht und Anekdoten der Vereinsgeschichte geschildert.

Nun sind 25 Jahre seit der Club–Gründung vergangen und es ist somit an der Zeit eine Bilanz zu ziehen:

An den 25 Wettbewerben haben insgesamt 40 Schützenkönige teilgenommen. Sogar Schützenkönige, die nicht mehr in Bremen wohnen. So reiste Günter Tebelmann regelmäßig aus Hamburg an.

An allen Club-Treffen ununterbrochen teilgenommen haben der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Huchting, Oltmann Lampe und der Vereinswirt Manfred Vagt .

Von 1986 bis 2010 entschieden 1.407 abgegebene Schüsse über Sieg oder Niederlage im Wettkampf um den Titel „König der Könige“.

Dabei ist es keinem Schützen gelungen, als amtierender Schützenkönig gleichzeitig auch „König der Könige“ zu werden.

Mit vier Pokalsiegen war Kurt Göcke häufigster Titelträger.

Von den Startgeldern wurde eine silberne Königskette nach eigenem Entwurf angefertigt.

Der beim Jubiläums–Schützenfest im August proklamierte Schützenkönig wird nicht nur als „Jahrhundert–König“, sondern auch als erster Träger der neuen Königskette in die Vereinsgeschichte eingehen. Karl Krüger wurde „Jahrhundert-Schützenkönig“

Soweit der Bericht für die Festzeitschrift zum 100jährigen Vereinsbestehen im Jahre 2011.

Das jährliche Club-Treffen findet weiter unverändert statt. Im vergangenen Jahr (2018) wurde das Königstreffen bereits zum 33. Mal durchgeführt.

2019                           Thomas Siebke

2018                           Thomas Siebke

2017                           Sascha Rodnizki

2016                           Karl Sagehorn  

2015                           Torsten Schwarz

2014                           Torsten Schwarz    

2013                           Torsten Schwarz

2012                           Torsten Schwarz    

2011                           Peter Dilse

2010                           Manfred Vagt  

2009                           Oltmann Lampe

2008                           Oltmann Lampe     

2007                           Wolfgang Lange

2006                           Wolfgang Lange     

2005                           Manfred Vagt

2004                           Peter Dilse 

2003                           Wolfgang Lange

2002                           Rudolf Rodenburg  

2001                           Kurt Göcke

2000                           Torsten Schwarz     

1999                           Karl-Heinz Thiemann

1998                           Oltmann Lampe     

1997                           Richard Willms 

1996                           Richard Willms 

1995                           Robert Böthig 

1994                           Kurt Göcke 

1993                           Günter Tebelmann 

1992                           Heinz Behrens   

1991                           Kurt Göcke 

1990                           Kurt Göcke 

1989                           Alfred Ellermann

1988                           Günter Tebelmann   

1987                           Karl Sagehorn 

1986                           Peter Dilse